THETIS - CREW
 
   Seemannschor Oberer Zürichsee


WER SIND WIR?

 Unsere Gründung

 Der Obersee war Zeuge des überlieferten Geschehens. Eines schönen Herbstsonntags im Jahr 1984 beschlossen bei einem Glas Wein an an Bord der Motoryacht «Thetis» Fredi Pfiffner, Reto Rüegg, Bernhard Kay und der Bootseigner Zachi Mosberger für das Projekt «Seemannschor» zu werben und den Versuch einer Gründung zu wagen. Der «Aglaia»-Skipper Fredi Pfiffner konnte im Laufe des Winters zehn Mitglieder der «Neptun Yacht Segler Vereinigung» (NYSV) auf die Gründungsliste nehmen, aber als vorsichtiger Seemann, der um den schnellen Wetterwechsel weiss, liess er sich die Zusage für die erste Probe noch schriftlich geben.

Zwei weitere Interessenten (Horst Willkens und Romano Winiger) erhöhten die Mitgliederzahl sofort auf zwölf.


Das Neptun-Chörli war anfangs nicht von der allgemeinen Unlust betroffen, aber im Laufe der Zeit erlahmte die Begeisterung bei einigen Sängern, der Reiz des Neuen erkaltete und langsam begann es zu kriseln. Einige der Sänger sahen den Chor nur als gesellige Vereinigung und sperrten sich gegen öffentliche Auftritte. Andere glaubten hingegen, dass der Chor auch Ziele haben müsse, um Fortschritt und Leistung zu beweisen. So war nach sechs Jahren die Euphorie der Anfangszeit verflogen und die Mitgliederzahl sank auf acht. Aber acht Sänger sind kein Chor! So ging man über die Bücher und beschloss 1990, den Chor jedem am nautischen Liedgut interessierten Sänger zu öffnen. Das Neptun-Chörli wurde zur Thetis-Crew!

Die Neugründung geschah am 24. August 1990. An der Gründungsversammlung entschlossen sich elf Sänger zum Eintritt. Und in rascher Folge konnten neue Mitglieder gewonnen werden; schon ein Jahr später waren es 21 Sänger, 1992 26 und 1993 27 Sänger. Dann kam ein kleiner «Einbruch», denn 1996 machten nur noch 23 Sänger mit; aber heute (Oktober 2021) sind es 36 Mitglieder, die der Thetis-Crew die Treue halten. Sie kommen aus allen Himmelsrichtungen zwischen Zürich. Frauenfeld und Glarus, wenn auch der grösste Teil in der Nähe des Obersees beheimatet ist – und auch drei Gründungsmitglieder sind noch dabei! Wie in den Anfangszeiten des «Neptun-Chörlis» wird auch bei der Thetis-Crew nach den Proben regelmässig die Kameradschaft an einem Stamm gepflegt.